Rückblick auf die Saison 2017/2018

Saison 2017/2018 eine der erfolgreichsten in der Geschichte der Tischtennisabteilung des FC Eintracht Bamberg 2010!

Die abgelaufene Saison war eine der erfolgreichsten in der Geschichte unserer Tischtennisabteilung.

Herausragend war der erste Platz und damit die Meisterschaft unserer zweiten Mannschaft in der dritten Kreisliga West. Nachdem die Mannschaft vor einem Jahr sehr unglücklich und denkbar knapp aus der zweiten Kreisliga absteigen musste, gelang mit der beeindruckenden Bilanz von 36:0 Punkten der sofortige Wiederaufstieg. Besonders erfreulich war, dass unser langjähriger, bezirksligaerfahrener TT-Kollege Manfred Tradler diese Saison wieder höchst erfolgreich mitspielen konnte und sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Ralf Backer so gut wie alle Gegner das Fürchten lehrte – mit dem guten alten Barna-Schläger natürlich!
Glückwunsch dem Team zum Aufstieg! Nächste Saison ist das Ziel der Klassenerhalt in der neuen Bezirksklasse B.

Fast genauso erfolgreich war unsere dritte Mannschaft in der Ostgruppe der dritten Kreisliga. Sie hatte dort allerdings das Pech, dass ein Gegner weder in Vorrunde noch Rückrunde zu bezwingen war: die zweite Mannschaft von TSG Bamberg, die souverän in der Gruppe Meister wurde. Aber unser Team belegte in der Endabrechnung einen vor Saisonbeginn nicht erwarteten ausgezeichneten zweiten Platz mit 29:7 Punkten und wurde Vizemeister. Alle Spieler trugen zum Erfolg bei, erfreulich auch das erfolgreiche Mitwirken von unserem neuen TT-Kameraden Alex Bausenwein in der Rückrunde auf Position zwei.
Ziel für die nächste Saison: dieselbe Leistung wiederholen und hoffen, dass nicht wieder ein übermächtiger Gegner in die Gruppe kommt. Dann wäre sogar die Meisterschaft denkbar…….

Die erste Mannschaft startete mit großen Aufstiegsambitionen in die Saison in der ersten Kreisliga. Auch bedingt durch Trainingsrückstände und Verletzungen lag das Team nach der Vorrunde nur auf einem Platz im Mittelfeld mit 10:10 Punkten. Die Rückrunde verlief wesentlich besser, vor allem das vordere Paarkreuz mit Christoph Stanzel und Max Kaiser holte viele Punkte (Christoph als zweitbester Spieler in der Liga!), so dass es in der Endabrechnung zu einem vierten Platz mit 25:15 Punkten reichte, nur einen Punkt hinter dem Drittplatzierten. Schade, es wäre mehr drin gewesen. Ziel für die nächste Saison: zusammen mit unserer neuen Nummer 1, Stefan Eichfelder (bisher für den TSV Scheßlitz am Start) den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen.

Wacker schlug sich auch unsere vierte Mannschaft in der vierten Kreisliga. Man wurde fünfter in der Liga mit 12:16 Punkten, was angesichts der zahlreichen gesundheitlich bedingten Ausfälle als Erfolg zu werten ist.
Auch in der nächsten Saison werden wir wieder eine vierte Mannschaft melden, dann als Vierermannschaft.

Klaus Madlinger

 
 zurück