Kreiseinzel- und Kreisdoppelmeisterschaften der Tischtennis-Seniorinnen und -Senioren 2018 in Schlüsselfeld

Seniorinnen und Senioren des Spielkreises Bamberg suchten ihre Besten – die Tischtennisabteilung des FCE mischte munter mit!

Am Samstag, 17. Februar 2018, ließ Kreisseniorenwart Fritz Bachmayer wieder die Schlüsselfelder Glocken zu den Einzel- und Doppelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren im Kreis Bamberg läuten, und eine große Herde von Zelluloidgläubigen folgte ihrem Ruf in die heiligen Lande – jedenfalls aufs Land.

Man begann gegen 12.00 mittags, und das Wort war bei Fritz.
Dann ging es los.
Und nach etwa 5 Stunden fairen Wettstreits in kameradschaftlicher Atmosphäre hatte die Welt nun auch die Meisterinnen und Meister aller Altersklassen für das Jahr 2018.
Der Kreisseniorenwart sah, dass es gut war, und so nahm er ihre „Segnung“ vor.

Auch von den Gesandten unserer Tischtennisabteilung des FC Eintracht Bamberg 2010 wurden mehrere „Weihen“ empfangen:
Klaus Madlinger belegte in der AK III (Ü60) den 2. Platz im Einzel und wurde mit seinem Vereinskameraden Michael Hartl in dieser Klasse Doppelmeister.
Peter Hartl wurde in der AK IV (Ü65) ebenfalls Zweiter im Einzel sowie mit dem Sportkameraden Kraus vom TSV Schlüsselfeld Zweiter im Doppel.
Warum nicht Gleiches tun, sagte sich wohl unser Michael Hartl und holte den 2. Platz im Einzel in der AK V (Ü70).
Und so blieb aus gruppenzwanglichen Gründen unserem Günter Korn in der AK VI (Ü75) nichts anderes übrig als ebenfalls „nur“ Zweiter im Einzel zu werden, allerdings konnte er nicht umhin, sich zusammen mit dem Sportkameraden Bauer vom SV Pettstatt als Doppelpartner die Doppelkrone zu holen.

Anschließend: Schafkopfrennen im „Schwarzen Adler“
In der allseits beliebten Gaststätte „Schwarzer Adler“ in Schlüsselfeld, die schon vielen von uns nach getanem Liga-Spiel wie das Paradies erschienen sein mag, wusste unser Musikbeauftragter Michael Hartl einmal mehr seinem Akkordeon „himmlische“ Klänge zu entlocken, die Brotzeit und das Bier taten ein Übriges, und so wurde es beim traditionellen Schafkopfrennen bald Mitternacht bis das Werk vollendet war.

Schade, dass dies die letzte Meisterschaft in Schlüsselfeld gewesen sein soll!
Wir bedanken uns gerne beim TSV Schlüsselfeld und dem Kreisseniorenwart für das erbrachte langjährige Engagement!

(HHu)

 
 zurück